3D-Entwurf für die neue Fahrradstraße am Dortmunder Wallring, der im Rahmen der Emissionsfreien Innenstadt entsteht
  • Icon der Kategorie Fahrrad: Ein stilisierter Fahrradfahrer auf einem petrolfarbenen Pfeil.
  • Icon der Kategorie Fußwege: Zwei stilisierte Fußgänger*innen auf einem grünen Pfeil.
  • Icon der Kategorie Bus und Bahn: Stilisierter Bus und stilisierte Bahn auf einem orangenen Pfeil.
  • Icon der Kategorie E-Mobilität: Ein stilisierter Stecker in einer Steckdose auf einem violetten Pfeil.
  • Icon der Kategorie Lieferverkehr: Ein stilisierter Paketbote auf einem roten Pfeil.
  • Icon der Kategorie Parkraum: Stilisiertes Rad und stilisiertes Auto unter einem P auf einem blauen Pfeil.

Baustellentagebuch
Radwall

Die Bauarbeiten für den Radwall – den fahrradfreundlichen Umbau des Schwanen- und Ostwalls – schreiten voran. Dieses Baustellentagebuch dokumentiert ab Baubeginn am 29. März 2021 laufend den Baufortschritt und informiert in Bild und Wort über aktuelle Neuigkeiten und eventuelle Verzögerungen.

Aktuelle Informationen und Antworten auf FAQ werden laufend aktualisiert auf der städtischen Website veröffentlicht.

08.10.2021: Die ersten Markierungsarbeiten haben begonnen

An der Kreuzung Arndtstraße/Ostwall sind die ersten Markierungen auf der Fahrbahn aufgetragen. Gleichzeitig wird das Blindenleitsystem an der Kreuzung Kaiserstraße/Ostwall gesetzt. Zwischen Stiftstraße und Beginenhof werden die Begrenzungssteine für den Radwall platziert.


24. September 2021: Leuchtend rot und frisch gereinigt: Die Asphaltoberfläche des neuen Radwalls

Nach dem Auftragen des roten Asphalts zwischen Olpe und Adlerturm werden die Asphaltkanten und Nebenflächen gereinigt. Auch an der Kreuzung Arndtstraße/Ostwall schreiten die Arbeiten voran.


18. September 2021: Zum ersten Mal in Dortmund verbaut: Radweg aus rotem Asphalt

Roter Asphalt wird als Deckschicht des Radwalls zwischen Olpe und Adlerturm aufgetragen. Der Radwall ist der erste Radweg in Dortmund aus rotem Asphalt. Fehlen nur noch die Schilder und Markierungen, damit der erste Abschnitt befahren werden kann.  


15. September 2021: Archäologen am Werk

Bei Bauarbeiten finden oft auch archäologische Ausgrabungen statt – so auch zwischen Stiftstraße und Beginenhof. Ende August wurden durch die Ausgrabungen zwei Strebpfeiler aus Ruhrsandstein entdeckt, die die mittelalterliche Stadtmauer stützten.


10. September 2021: Fertig: Erster Gehweg ist nutzbar

Zwischen Arndtstraße und Kaiserstraße kann der neu gepflasterte Gehweg genutzt werden.


13. August 2021: Bauarbeiten vor dem Reinoldinum beginnen

Während die Bauarbeiten in Bauabschnitt 1 vor dem Reinoldinum gestartet sind, wird zwischen Olpe und Adlerturm der Radweg asphaltiert, und in Bauabschnitt 7 der Gehweg gepflastert.


30. Juli 2021: Bordstein wird angelegt

Weitere Begrenzungssteine werden gesetzt: Im außenliegenden Bauabschnitt 7 des Ostwalls wird der Bordstein zwischen Arndtstraße und Kaiserstraße angelegt.


16. Juli 2021: Barrierefreie Übergänge

Im innenliegenden Bauabschnitt 3 des Ostwalls entstehen barrierefreie Übergänge und Einmündungsbereiche.


02. Juli 2021: Gehweg wird gepflastert

Der erste begleitende Gehweg: In Bauabschnitt 3 wird zurzeit der Gehweg gepflastert.


25. Juni 2021: Die Oberflächengestaltung schreitet voran

Während im innenliegenden Bauabschnitt 3 die Begrenzungssteine zwischen Radweg und Gehweg gesetzt werden, wird in Abschnitt 7 die erste Fläche asphaltiert. 


11. Juni 2021: Oberflächengestaltung beginnt

Die Oberflächengestaltung des Radwalls beginnt: In den ersten beiden Bauabschnitten haben die Bauarbeiter bereits Pflastersteine als Begrenzungen gesetzt.


06. Juni 2021: Tragschichten des Straßenoberbaus werden aufgetragen

Die Bauarbeiten in den Abschnitten 3 und 7 schreiten bei sommerlichen Temperaturen weiter voran. Zurzeit werden die verschiedenen Tragschichten des Straßenoberbaus aufgetragen.


28. Mai 2021: Bauarbeiten wieder aufgenommen

Die Corona-Infektionen der am Bau des Radwalls Beteiligten sind überstanden, und die Bauarbeiten wurden wieder aufgenommen.


07. Mai 2021: Corona-bedingte Baupause

Corona macht auch vor dem Radwall nicht Halt: Die Arbeiten müssen derzeit aufgrund von Corona-Infektionen der vor Ort eingesetzten Bauarbeiter pausieren.


30. April 2021: Baufortschritt in verschiedenen Abschnitten

Der Baufortschritt der Bauabschnitte am Innen- und Außenring verläuft gleichzeitig in verschiedenen Arbeitsschritten.


16. April 2021: Die Arbeiten in den ersten Bauabschnitten schreiten voran

Der Bau des Radwalls beginnt im innenliegenden Bauabschnitt von der Olpe in Höhe des Schüchtermann-Denkmals bis zum Adlerturm sowie zeitgleich außenliegend von der Arndtstraße über die Kaiserstraße zum Brüderweg.


9. April 2021: Die Arbeiten in den ersten Bauabschnitten haben begonnen

Das Bauschild macht es deutlich: Die Bauarbeiten zum Radwall – dem fahrradfreundlichen Umbau des Schwanen- und Ostwalls – haben am 29. März 2021 begonnen.


Die Ansprechpartner zum Projekt

Torsten Jahnke
Bauleiter Radwall
Tiefbauamt Stadt Dortmund
Telefon: 0231/50-29014
E-Mail: umsteigern@dortmund.de

Johannes Remmers
Bauleiter
Kramer Straßen- und Ingenieurbau Dortmund GmbH & Co. KG
Telefon: 0173/7040634

Das ist das Ziel

Wer heute schon über den geplanten Radwall radeln will, kann mit der Videosimulation virtuell aufs Rad steigen und den Zweirichtungsradweg zwischen Schwanen- und Ostwall genießen: