3D-Entwurf für die neue Fahrradstraße am Dortmunder Wallring, der im Rahmen der Emissionsfreien Innenstadt entsteht
  • Icon der Kategorie Fahrrad: Ein stilisierter Fahrradfahrer auf einem petrolfarbenen Pfeil.
  • Icon der Kategorie Fußwege: Zwei stilisierte Fußgänger*innen auf einem grünen Pfeil.
  • Icon der Kategorie Bus und Bahn: Stilisierter Bus und stilisierte Bahn auf einem orangenen Pfeil.
  • Icon der Kategorie E-Mobilität: Ein stilisierter Stecker in einer Steckdose auf einem violetten Pfeil.
  • Icon der Kategorie Lieferverkehr: Ein stilisierter Paketbote auf einem roten Pfeil.
  • Icon der Kategorie Parkraum: Stilisiertes Rad und stilisiertes Auto unter einem P auf einem blauen Pfeil.

Baustellentagebuch
Radwall

Die Bauarbeiten für den Radwall – den fahrradfreundlichen Umbau des Schwanen- und Ostwalls – schreiten voran. Dieses Baustellentagebuch dokumentiert ab Baubeginn am 29. März 2021 laufend den Baufortschritt und informiert in Bild und Wort über aktuelle Neuigkeiten und eventuelle Verzögerungen.

Aktuelle Informationen und Antworten auf FAQ werden laufend aktualisiert auf der städtischen Website veröffentlicht.

15.07.2022: Strahlend rot markiert

Zwischen Agnes-Neuhaus-Straße und Arndtstraße wird der Radweg auf die Fahrbahn überführt. Als besonderer Hingucker wird im Übergangsbereich die signalrote Markierung des Radweges aufgetragen. Zeitgleich werden am Kreuzungsbereich Arndtstraße Piktogramme aufgemalt, um die Fahrtrichtung zu verdeutlichen.


04.07.2022: Die Arbeiten am Radwall schreiten mit großen Schritten dem Ende entgegen

Nachdem die rote Deckschicht für den Radwall aufgetragen wurde, neigen sich die Arbeiten dem Ende zu: Die Fahrradbügel zwischen Stiftstraße und Beginenhof wurden bereits eingebaut. Nun starten die abschließenden Markierungsarbeiten.


02.07.2022: Letzter Abschnitt des Radwalls in rotem Asphalt

Heute haben Bauarbeiter den letzten Abschnitt des Radwalls zwischen Stiftstraße und Brüderweg mit leuchtend roter Deckschicht fertiggestellt.  


27.06.2022: Neuer Gehweg, markierte Parkplatzfläche

Im Zuge der Bauarbeiten des Radwalls am Schwanenwall wird die Oberfläche des Gehwegs zwischen Stiftstraße und Beginenhof erneuert. Zeitgleich werden die Parkplatzflächen markiert. 


14.06.2022: Neue Asphaltdecke

Direkt im Anschluss an das autofreie FestiWall auf dem Schwanen- und Ostwall schreiten die Bauarbeiten am Radwall voran: Auf der Nebenfahrbahn des Ostwalls zwischen Brüderweg und Olpe sind eine neue Fahrbahndecke und Markierungen aufgebracht. Zwischen Stiftstraße und Beginenhof wird die Oberfläche des Gehwegs abgetragen.


30.05.2022: Übergangsbereiche in Arbeit

Die Bauarbeiten zwischen Brüderweg und Olpe sind gestartet: Die Übergangsbereiche am Brüderweg und Ostenhellweg sind bereits gepflastert. Im nächsten Schritt wird auf der Nebenfahrbahn zwischen Brüderweg und Olpe die Rinnenanlage erneuert.


16.05.2022: Freie Fahrradfahrt auf rotem Asphalt

Auf dem Radwall zwischen Löwenstraße und Agnes-Neuhaus-Straße wurde die rote Asphaltdeckschicht aufgebracht.


05.05.2022: Neue Deckschicht auf dem Parkplatz zwischen Beginenhof und Brüderweg

Nachdem der Radweg zwischen Beginenhof und Brüderweg asphaltiert wurde, bedeckt nun frischer Asphalt auch die Parkplatzfläche. Unmittelbar angrenzend wartet die rote Deckschicht bereits: Am Samstag, 14.05., wird der Radweg zwischen Löwenstraße und Agnes-Neuhaus-Straße rot asphaltiert.


28.04.2022: Fahrbahndecke neu asphaltiert

Im Übergang zwischen Agnes-Neuhaus-Straße und Arndtstraße sowie zwischen Löwenstraße und Agnes-Neuhaus-Straße entlang des neuen Radwegs wurde die Fahrbahndecke instandgesetzt.


08.04.2022: Radwegeführung zwischen Beginenhof und Brüderweg

Nachdem die Oberflächenentwässerung des Parkplatzes am Schwanenwall zwischen Beginenhof und Brüderweg erneuert wurde, wird nun der Zweirichtungsradweg am äußeren Rand des Parkplatzes angelegt.


28.03.2022: Begrenzungssteine für einen weiteren Teil des Radwalls gesetzt

Auf dem verbesserten Baugrund zwischen dem Zugang zum Käthe-Kollwitz-Gymnasium und der Agnes-Neuhaus-Straße werden nun die Begrenzungssteine zum Parkstreifen und zum Gehweg gesetzt.


25.03.2022: Servicetag Radwall

Rechtzeitig zum Start in die Fahrradsaison hat das Projektteam Emissionsfreie Innenstadt Radfahrer*innen mit einem kostenlosen Fahrradcheck am Radwall im Kreuzungsbereich Ostwall/Ecke Arndtstraße belohnt.


11.03.2022: Mikrodepot weicht dem Radwall

Wo bis Anfang März noch das Mikrodepot am Ostwall aufgebaut war, beginnen zwischen dem Zugang zum Käthe-Kollwitz-Gymnasium und der Agnes-Neuhaus-Straße nun die Bauarbeiten am Radwall.


04.03.2022: Bereit für die rote Deckschicht

Der Radweg im Außenring zwischen Löwenstraße und dem Zugang zum Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist bereits asphaltiert.


24.02.2022: Anschluss des Radwalls an die vorhandene Radinfrastruktur am Adlerturm

In Sichtweite zum Adlerturm wird der südliche Beginn des Radwalls an der Einmündung Löwenstraße hergestellt. Dazu wird der Übergangsbereich neu gepflastert.


18.02.2022: Oberflächenentwässerung und neuer Gehweg

Auf der Parkplatzanlage zwischen Stiftsstraße und Brüderweg wird die neue Oberflächenentwässerung eingebaut. Gleichzeitig wird der gepflasterte Gehweg zwischen Löwenstraße und dem Zugang zum Schulgelände verfugt und abgerüttelt.


11.02.2022: Der nächste Radweg zeichnet sich ab

Die Bauarbeiten im Außenring zwischen Löwenstraße und dem Zugang zum Schulgelände des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums schreiten voran. Die Führung des Rad- und Fußverkehrs ist schon erkennbar.


27.01.2022: Baustellenbegehung

Theorie und Praxis vor Ort: Wie wurde der geplante Radwall tatsächlich umgesetzt? Welche praktischen Herausforderungen stellen sich beim Bau? Dieser Frage gingen Fachleute von Tiefbauamt und Stadtplanungsamt mit Planern des Ingenieurbüros IGS nach, die den Radwall geplant haben. Stellenweise musste die Planung vor Ort nachgeschärft werden, an anderen Stellen wurden geplante Lösungen 1:1 umgesetzt.


21.01.2022: Erste Fahrradbügel am Radwall

An verschiedenen Standorten am Radwall zwischen Olpe und Adlerturm werden die ersten Fahrradbügel eingebaut. Die Bügel auf Höhe der DEW21 werden bereits genutzt.


17.01.2022: Neues Jahr – neuer Bauabschnitt

Mit Wiederaufnahme der Bauarbeiten am 10. Januar 2022 werden die Arbeiten an den bisherigen Standorten fortgesetzt. Zusätzlich starten die Arbeiten am Außenring des Ostwalls zwischen Löwenstraße und dem Zugang zum Käthe-Kollwitz-Gymnasium.   


25.11.2021: Weihnachtsruhe in der City

Aufgrund der Weihnachtsruhe wird beim Bau des Radwalls eine Pause eingelegt. Die Bauarbeiten starten wieder am 10. Januar 2022.  


12.11.2021: Die ersten Abschnitte des Radwalls können befahren werden

Die ersten Abschnitte des Radwalls zwischen Olpe und Adlerturm sowie von Arndtstraße bis Brüderweg können schon befahren werden – fehlen nur noch die Schilder für die Einrichtung der Fahrradstraßen.


22.10.2021: Endspurt für die Arbeiten in den ersten Bauabschnitten

Nachdem der Radwall zwischen Olpe und Adlerturm rot asphaltiert wurde, sind zwischen Arndtstraße und Brüderweg die Nebenfahrbahnen, die zu Fahrradstraßen werden, neu asphaltiert und die Kreuzung Arndtstraße/Ostwall bereits rot markiert. Zurzeit wird auch der zukünftige Radweg vor dem Reinoldinum asphaltiert.


08.10.2021: Die ersten Markierungsarbeiten haben begonnen

An der Kreuzung Arndtstraße/Ostwall sind die ersten Markierungen auf der Fahrbahn aufgetragen. Gleichzeitig wird das Blindenleitsystem an der Kreuzung Kaiserstraße/Ostwall gesetzt. Zwischen Stiftstraße und Beginenhof werden die Begrenzungssteine für den Radwall platziert.


24. September 2021: Leuchtend rot und frisch gereinigt: Die Asphaltoberfläche des neuen Radwalls

Nach dem Auftragen des roten Asphalts zwischen Olpe und Adlerturm werden die Asphaltkanten und Nebenflächen gereinigt. Auch an der Kreuzung Arndtstraße/Ostwall schreiten die Arbeiten voran.


18. September 2021: Zum ersten Mal in Dortmund verbaut: Radweg aus rotem Asphalt

Roter Asphalt wird als Deckschicht des Radwalls zwischen Olpe und Adlerturm aufgetragen. Der Radwall ist der erste Radweg in Dortmund aus rotem Asphalt. Fehlen nur noch die Schilder und Markierungen, damit der erste Abschnitt befahren werden kann.  


15. September 2021: Archäologen am Werk

Bei Bauarbeiten finden oft auch archäologische Ausgrabungen statt – so auch zwischen Stiftstraße und Beginenhof. Ende August wurden durch die Ausgrabungen zwei Strebpfeiler aus Ruhrsandstein entdeckt, die die mittelalterliche Stadtmauer stützten.


10. September 2021: Fertig: Erster Gehweg ist nutzbar

Zwischen Arndtstraße und Kaiserstraße kann der neu gepflasterte Gehweg genutzt werden.


13. August 2021: Bauarbeiten vor dem Reinoldinum beginnen

Während die Bauarbeiten in Bauabschnitt 1 vor dem Reinoldinum gestartet sind, wird zwischen Olpe und Adlerturm der Radweg asphaltiert, und in Bauabschnitt 7 der Gehweg gepflastert.


30. Juli 2021: Bordstein wird angelegt

Weitere Begrenzungssteine werden gesetzt: Im außenliegenden Bauabschnitt 7 des Ostwalls wird der Bordstein zwischen Arndtstraße und Kaiserstraße angelegt.


16. Juli 2021: Barrierefreie Übergänge

Im innenliegenden Bauabschnitt 3 des Ostwalls entstehen barrierefreie Übergänge und Einmündungsbereiche.


02. Juli 2021: Gehweg wird gepflastert

Der erste begleitende Gehweg: In Bauabschnitt 3 wird zurzeit der Gehweg gepflastert.


25. Juni 2021: Die Oberflächengestaltung schreitet voran

Während im innenliegenden Bauabschnitt 3 die Begrenzungssteine zwischen Radweg und Gehweg gesetzt werden, wird in Abschnitt 7 die erste Fläche asphaltiert. 


11. Juni 2021: Oberflächengestaltung beginnt

Die Oberflächengestaltung des Radwalls beginnt: In den ersten beiden Bauabschnitten haben die Bauarbeiter bereits Pflastersteine als Begrenzungen gesetzt.


06. Juni 2021: Tragschichten des Straßenoberbaus werden aufgetragen

Die Bauarbeiten in den Abschnitten 3 und 7 schreiten bei sommerlichen Temperaturen weiter voran. Zurzeit werden die verschiedenen Tragschichten des Straßenoberbaus aufgetragen.


28. Mai 2021: Bauarbeiten wieder aufgenommen

Die Corona-Infektionen der am Bau des Radwalls Beteiligten sind überstanden, und die Bauarbeiten wurden wieder aufgenommen.


07. Mai 2021: Corona-bedingte Baupause

Corona macht auch vor dem Radwall nicht Halt: Die Arbeiten müssen derzeit aufgrund von Corona-Infektionen der vor Ort eingesetzten Bauarbeiter pausieren.


30. April 2021: Baufortschritt in verschiedenen Abschnitten

Der Baufortschritt der Bauabschnitte am Innen- und Außenring verläuft gleichzeitig in verschiedenen Arbeitsschritten.


16. April 2021: Die Arbeiten in den ersten Bauabschnitten schreiten voran

Der Bau des Radwalls beginnt im innenliegenden Bauabschnitt von der Olpe in Höhe des Schüchtermann-Denkmals bis zum Adlerturm sowie zeitgleich außenliegend von der Arndtstraße über die Kaiserstraße zum Brüderweg.


9. April 2021: Die Arbeiten in den ersten Bauabschnitten haben begonnen

Das Bauschild macht es deutlich: Die Bauarbeiten zum Radwall – dem fahrradfreundlichen Umbau des Schwanen- und Ostwalls – haben am 29. März 2021 begonnen.


Die Ansprechpartner zum Projekt

Torsten Jahnke
Bauleiter Radwall
Tiefbauamt Stadt Dortmund
Telefon: 0231/50-29014
E-Mail: umsteigern@dortmund.de

Johannes Remmers
Bauleiter
Kramer Straßen- und Ingenieurbau Dortmund GmbH & Co. KG
Telefon: 0173/7040634

Das ist das Ziel

Wer heute schon über den geplanten Radwall radeln will, kann mit der Videosimulation virtuell aufs Rad steigen und den Zweirichtungsradweg zwischen Schwanen- und Ostwall genießen: