Botschafter posieren für das FestiWall vor dem Radwall

FestiWall

UmsteiGERN bittet zu Tisch:

Dortmund feiert mit dem FestiWall am 12. Juni 2022 klimafreundliche Mobilität auf dem Dortmunder Wallring: Der Schwanen- und Ostwall wird autofrei – von der Kuckelke im Norden bis zur Kleppingstraße im Süden sowie der Innenring des gesamten Wallrings. „Radeln statt Rasen“ heißt es dort sowie auf dem äußeren Ring des Ost- und Schwanenwalls. Auf dem inneren Wallring laden am Ost- und Schwanenwall 600 Tische dazu ein, von Dortmunder*innen und Akteuren der Emissionsfreien Innenstadt bespielt zu werden. Dazu sind alle Dortmunder*innen eingeladen.

Angelehnt an das Still-Leben Ruhrschnellweg von 2010 findet am 12. Juni dieses Jahres die Großveranstaltung FestiWall auf dem Dortmunder Wallring statt. Dabei wird der Autoverkehr auf dem Ost- und Schwanenwall sowie auf dem Innenring des gesamten Wallrings ruhen. Stattdessen können Radfahrer*innen, Inlineskater*innen und E-Biker*innen auf einer Mobilitätsspur den Außenring des Ost- und Schwanenwalls sowie den Innenring des übrigen Wallrings im Uhrzeigersinn erobern. Der innere Ring des Ost- und Schwanenwalls wird zur Tischspur.

Unter dem Motto „Der Tisch ist die Bühne“ sind alle Dortmunder*innen eingeladen, Platz zu nehmen und das FestiWall mit Leben zu füllen. Vom Engagement für klimafreundliche Mobilität über Hobbys, Verein, Kunst, Kultur bis zum einfachen Beisammensein mit Freund*innen: Die FestiWall-Tische können kostenfrei angemietet und von den Teilnehmer*innen selbst gestaltet werden. Bei der Reservierung wird nur ein Tischpfand von 25 € erhoben, das nach Inanspruchnahme und nachdem der Tisch unbeschadet verlassen wurde, zurückgezahlt wird.

Mach beim FestiWall mit!

Du willst auch an einem Tisch beim FestiWall dabei sein? Dann wähle hier einen der 600 Tische aus und sichere dir so einen Platz in deinem Wunschabschnitt!

Jetzt Tisch buchen!

Vielfältige Angebote von Schwanen- bis Ostwall

Das FestiWall erstreckt sich von der Kuckelke im Norden bis zur Kleppingstraße im Süden. Der Wallring wird dabei in die drei Abschnitte Nord, Zentral und Süd unterteilt.

Auf dem FestiWall werden die Maßnahmen und Ergebnisse des Projektes Emissionsfreie Innenstadt im Rahmen der UmsteiGERN-Kampagne präsentiert. UmsteiGERN-Botschafter*innen der Emissionsfreien Innenstadt werden an Tischen anzutreffen sein sowie Projektpartner*innen, die über das Mikrodepot, Mobilitätsmanagement an Schulen, Fahrradstraßen, den Umbau zum Radwall oder Nahmobilität im Klinikviertel zu erzählen. Auch abseits der beiden Spuren dreht sich am 12. Juni alles um die Maßnahmen und Ergebnisse des Projektes Emissionsfreie Innenstadt: Auf einer Bühne stellen Projektpartner*innen und UmsteiGERN-Botschafter*innen ihr Engagement vor – begleitet von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. In Oasen am Rand der Veranstaltungsfläche und auf den Freiflächen dürfen sich Besucher*innen zudem auf gastronomische Angebote freuen.

Es lohnt sich also, den 12. Juni 2022 im Terminkalender freizuhalten – auch für diejenigen, die keinen Tisch aktiv bespielen. Beim FestiWall öffnen sich vielfältige Mobilitätsmöglichkeiten: Der fertig ausgebaute Radwall kann erkundet und der ganze Wall mit dem Rad erfahren werden. Fußgänger*innen können über die Tischspur flanieren, das Bühnenprogramm verfolgen und den autofreien Raum mitten in der City genießen.

Hinweis:

Der Autoverkehr wird am 12. Juni 2022 ganztägig auf dem Ost- und Schwanenwall gesperrt. An Zufahrten für Anwohnende, Anrainer*innen und Rettungsdienste wird gedacht. Ergänzend wird der Innenring des gesamten Walls für den Autoverkehr gesperrt, um den Teilnehmenden die einmalige Möglichkeit zu geben, im Uhrzeigersinn ohne motorisierten Begleitverkehr aber unter Beachtung der Ampelschaltung und den weiteren Regeln der Straßenverkehrsordnung komplette Runden mit Rad und Co. auf dem Wall zu drehen.

„Der Tisch ist die Bühne“

Wer einen Tisch beim FestiWall gebucht hat, darf diesen mit eigenen Ideen bespielen und gestalten. Falls dir die zündende Idee noch fehlt, dann inspirieren dich vielleicht folgende Ideen:

Upcycling

Ganz nach dem Motto „Aus Altem Neues schaffen“, kannst du als Upcycling-Tisch aus Fahrradersatzteilen, alten Schläuchen oder Speichen neue Dinge schaffen. Stecke andere damit an, die alten, scheinbar unbrauchbaren Dinge des Fahrrads nicht wegzuwerfen, sondern zu neuen Gebrauchsgegenständen zu verarbeiten, wie Gürteln, Schlüsselanhängern oder Kleiderbügeln …

Tauschbörse

Das FestiWall eignet sich auch gut für eine Tauschbörse: Gelesene Bücher werden auf den Tisch gelegt, und jede*r, die*der auch ein Buch zum Tauschen hat, kann ihr*sein gelesenes Buch gegen ein anderes Buch tauschen. So hat jede*r am Ende der Veranstaltung kostenlos ein neues Buch im Regal. Das funktioniert im Übrigen auch mit CDs und Schallplatten.

Basteln

Basteln macht sowohl Kindern als auch vielen Erwachsenen Spaß. Ohne großen Aufwand kannst du kleine Bastler*innen mit Papp-, Knopf-, Woll- oder Stoffbasteleien glücklich machen – und ein Mitbringsel gibt`s obendrein. Erwachsene könnten am Tisch kleine Macramés basteln, Flaschen gestalten, Körbchen flechten oder Trockenblumen zu einem Sommerstrauß verarbeiten.

Hobby-Vorstellung

Egal ob Fußball, Handball, Tennis, oder Turnen –  dekoriere deinen Tisch im Thema deines Lieblingssports. Komme so mit Freunden und Gleichgesinnten zusammen, und tausche dich über Erfahrungen und Erlebnisse aus. Du bist eher der musikalische Typ? Dann gestalte doch einen Musiktisch. Eine Gitarre, ein Cajon oder eine Flöte sind schnell eingepackt, und deine Stimme hast du sowieso dabei.

Spielen & Lesen

Ob ein klassisches Kartendeck oder Spiele wie Phase 10, Wizard, Uno oder Monopoly: Das FestiWall lädt dazu ein, gemeinsame Spielrunden zu eröffnen. Alternativ kannst du die Gesellschaft für einen Lesezirkel nutzen. Dazu nimmt einfach jede*r ein Buch mit, setzt sich an den Tisch und erfährt gemütlich und in Ruhe, was die nächsten Zeilen ihres*seines Buches zu erzählen haben.

Urlaubstisch

Bringe Urlaubsfeeling in die City, indem du deinen Tisch ganz zum Thema Strand dekorierst. Mit etwas Sand, Muscheln und Musik verwandelst du deinen Tisch in eine Urlaubsoase. Tipp: Um das Urlaubsfeeling abzurunden, bringe Zutaten für deinen alkoholfreien Lieblingscocktail mit und zeige anderen, wie der perfekte Cocktail gemixt wird.

Mit dem ÖPNV kostenlos zum FestiWall

Das FestiWall steht ganz im Zeichen klimafreundlicher Mobilität: An dem autofreien Sonntag am 12. Juni 2022 stehen klimafreundliche Verkehrsmittel im Fokus – und zwar nicht nur auf dem Wallring selbst. Um auch klimaschonend zur Veranstaltung zu gelangen, ist das ÖPNV-Angebot am Veranstaltungstag im Netz der DSW21 auf Dortmunder Stadtgebiet kostenlos.

Angelehnt an das Still-Leben Ruhrschnellweg und Borsigplatz

Inspiriert ist das FestiWall unter anderem vom Still-Leben Ruhrschnellweg: Am 18. Juli 2010 wurde eine rund 60 Kilometer lange Strecke durch die Städte Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Essen, Gelsenkirchen und Bochum bis zur Abfahrt Märkische Straße in Dortmund für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die Fahrbahn der einen Richtung wurde dabei Radfahrer*innen und Co. gewidmet, die Fahrspur der anderen Richtung wurde von Fußgänger*innen und als Aufenthaltsfläche genutzt.

In einer kleineren Dimension findet das Still-Leben seitdem regelmäßig auf dem Dortmunder Borsigplatz statt. Dort, wo sonst nahezu 24 Stunden am Tag der Verkehr rollt, nehmen Anwohnende und Gäste ihren Platz ein. Mit Erfolg! Das Fest kam so gut an, dass das Still-Leben Borsigplatz 2019 in seine vierte Runde ging.

FestiWall-FAQs

Wann geht das FestiWall los? Was darf ich mitbringen und was passiert bei Regen? Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen liefern unsere FestiWall-FAQs.

Die Großveranstaltung FestiWall findet am 12. Juni 2022 von 11:00 bis 17:00 Uhr in der Dortmunder City statt. Als Veranstaltungsfläche werden der Schwanen- und Ostwall von der Kuckelke im Norden bis zur Kleppingstraße im Süden für den Autoverkehr vollständig gesperrt. Außerdem wird der Innenring des gesamten Wallrings für den Autoverkehr gesperrt. Mit der Sperrung des gesamten Wallrings im Innenring kann der Wall im Uhrzeigersinn als Verkehrsraum für nichtmotorisierte Fortbewegungsmittel erlebt werden. Der Außenring außerhalb der Veranstaltungsfläche muss für Rettungsfahrten etc. frei bleiben.

Nein, der Zutritt zur Veranstaltungsfläche ist kostenlos. Dafür wird kein Ticket benötigt. Auch für die Nutzung der Mobilitätspur wird kein Ticket benötigt.

Als FestiWall-Teilnehmende mit eigenem Tisch auf der Tischspur ist für die kostenlose Nutzung der Tische und Bänke ein Ticket erforderlich. Dieses ist kostenfrei, es werden jedoch 25€ Pfand erhoben, die den Nutzenden bei ordnungsgerechter Rückgabe des genutzten Tisches nach dem Veranstaltungstag zurückerstattet werden. Ordnungsgemäß bedeutet in diesem Fall, dass der Tisch sowie die dazugehörigen Bänke sauber, unbeschädigt und vollständig sind.

„Tischspur“ bezeichnet den inneren Wallring der Veranstaltungsfläche auf dem Schwanen- und Ostwall, also die Fahrspuren des Schwanen- und Ostwalls von Norden in Fahrtrichtung Kleppingstraße. Diese werden über den Veranstaltungszeitraum gesperrt, und es werden Tische und Bänke aufgebaut sein. An diesen Tischen und Bänken sind die Teilnehmenden aufgerufen, unter dem Motto „Der Tisch ist die Bühne“ das FestiWall mit Leben zu füllen und den Tisch aktiv zu gestalten.

Unter dem Motto „Der Tisch ist die Bühne“ sind alle Teilnehmenden eingeladen, das FestiWall mit Leben zu füllen. Vom Engagement für klimafreundliche Mobilität über Hobbys, Vereine, Kunst und Kultur bis zum einfachen Beisammensein mit Freund*innen: Die FestiWall-Tische können kostenfrei angemietet und von den Teilnehmenden selbst gestaltet werden.

Nicht erlaubt ist jede Form der Darstellung politischer Parteien oder gewerblichen Werbemaßnahmen. Ebenso untersagt ist das In-Erscheinung-Treten durch rassistische, nationalistische, antisemitische, gewaltverherrlichende oder sonstige menschenverachtende Äußerungen.

„Mobilitätsspur“ bezeichnet den äußeren Wallring der Veranstaltungsfläche auf dem Schwanen- und Ostwall, also die Fahrspuren des Schwanen- und Ostwalls von Süden in Fahrtrichtung Bornstraße. Diese können zum Veranstaltungszeitraum mit verschiedenen nicht motorisierten Mobilitätsformen genutzt werden.

  1. Tischspur: Auf der Tischspur sind Fußgänger* innen (zu Fuß, ohne größere Verkehrsmittel) und Rollstuhlfahrer*innen erlaubt sowie kleinere Verkehrsmittel wie Skateboards, Inlineskates, Tretroller etc. in der Hand, aber nicht in Benutzung auf der Tischspur.
     
  2. Mobilitätsspur: Auf der Mobilitätsspur sind Dreiräder für Erwachsene, Fahrräder, Fahrradrikschas, Inlineskates, Kettcars, Kickboards, Lastenräder, Liegeräder, Rollschuhe, Skateboards, Tandems, Tretroller, Elektrodreiräder, Elektrofahrräder, Elektroscooter, Elektrorollstühle sowie weitere elektromotorisierte Versionen der zugelassenen Verkehrsmittel erlaubt, sofern sie nicht anderen Vorgaben widersprechen. Alle Verkehrsmittel, die besonders niedrig sind und damit schwerer wahrgenommen werden können (insb. Liegeräder, Kettcars etc.), sind mit einem Fahrradsicherheitswimpel auszustatten.

Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt die Veranstaltungsordnung für die Veranstaltung FestiWall der Stadt Dortmund.

Auf der Mobilitätsspur gilt die StVO, insbesondere § 1 (ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht) sowie das Rechtsfahrgebot. 

Die Geschwindigkeitsbegrenzung liegt bei maximal 25 km/h.

Es wird auf der Fläche ausgewiesene „Fahrradparkplätze“ geben. Außerhalb der ausgewiesenen „Fahrradparkplätze“ gilt auf der gesamten Strecke ein Abstellverbot für Verkehrsmittel aller Art. Zudem gilt überall auf der Strecke ein generelles Abstellverbot für Elektrofahrräder oder Elektroscooter aus Kurzzeit-Verleihsystemen. Auf der gesamten Strecke ist es verboten, Transportgeräte aller Art mitzuführen und/oder abzustellen. (Davon ausgenommen sind Kinderwagen)

Besuchenden ist das Mitführen folgender Sachen untersagt: Gläser und sonstige Behältnisse aus splitterndem Material, Grills (sowohl Kohle- als auch Gasgrillgeräte); Campingkocher (Gas); Wunderkerzen, Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Rauchbomben, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände, Konfetti und Papierschnipsel, Großtiere (Pferde etc.), sperrige Gegenstände wie Leitern, Hocker, Stühle, Kisten, Reisekoffer, Taschen und Rucksäcke (größer als 42cm x 30cm x 20cm), Drohnen mit und ohne Kamera, Laser Pointer.

Anmerkung: Davon abweichend ist es Teilnehmenden, die einen Tisch gebucht haben im zeitlichen Rahmen der vorgegebenen Anlieferungszeit zu Realisierung des beabsichtigten Programms an ihrem Tisch ausdrücklich erlaubt, Kisten oder andere Transportgefäße, sowie Transportgeräte oder größere Taschen, Koffer oder Rucksäcke zum Transport benötigter Materialen an ihren Tisch zu nutzen, sofern diese lediglich am eigenen Tisch oder außerhalb der Strecke abgestellt werden. 

Nein. Eigene Tische oder Bänke dürfen nicht auf die Strecke mitgebracht und dort aufgestellt werden. 

Der Einsatz von Generatoren und anderer Hilfsmittel zur Stromerzeugung ist Teilnehmenden und Besuchenden nicht erlaubt. Teilnehmende können zur Programmgestaltung batteriebetriebene Geräte nutzen.

Es wird davon abgeraten, Haustiere mitzubringen. Hunde und andere Tiere sind an der Leine zu führen oder in Boxen o.ä. zu transportieren.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, lediglich bei amtlichen Unwetterwarnungen (Sturm, Gewitter) wird die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgesagt. Aber wir hoffen natürlich auf sonniges FestiWall-Wetter bei angenehmen Außentemperaturen ;-)

Falls Sie etwas vermissen, melden Sie sich gerne per Mail bei festiwall@umsteigern.de mit Ihren Kontaktdaten und einer möglichst genauen Beschreibung des vermissten Gegenstands. Wir melden uns dann bei Ihnen.

Veranstaltungsordnung und wichtige Informationen für Anwohner*innen

Natürlich benötigt ein öffentliches Event dieser Größe eine entsprechende Veranstaltungsordnung. Im folgenden erläutern wir daher unter anderem die Spielregeln für das Programm an den Tischen und den Dos und Don‘ts auf dem FestiWall-Gelände. Auch an die Anwohnenden des Ost- und Schwanenwalls ist gedacht. Sie werden in einer Hauswurfsendung als erste darüber informiert, was sie am Tag der Veranstaltung erwartet und was zu beachten ist.

Veranstaltungsordnung

Kontakt

Ob Presse, Gastro-Anbieter*innen, Anwohnende oder andere Interessierte: Anfragen zum FestiWall bitte an festiwall@umsteigern.de mailen. Wer Fragen zum Projekt Emissionsfreie Innenstadt und der UmsteiGERN-Kampagne hat, kann diese dem Projektteam Emissionsfreie Innenstadt der Stadt Dortmund stellen an umsteigern@dortmund.de.

 

Mach beim FestiWall mit!

Du willst auch an einem Tisch beim FestiWall dabei sein? Dann wähle hier einen der 600 Tische aus und sichere dir so einen Platz in deinem Wunschabschnitt!

Jetzt Tisch buchen!

Corona-Hinweis

  • Die Planungen zum FestiWall laufen unter stetiger Beobachtung und Berücksichtigung der pandemischen Entwicklungen. Wir behalten es uns vor, flexibel auf diese zu reagieren und die Bedingungen – wenn nötig – anzupassen. Eventuelle Änderungen werden vor der Veranstaltung bekanntgegeben.